Ihre Fragen schnell beantwortet

In diesem Bereich finden Sie häufig gestellte Fragen rund um die Thematik der individuellen systemischen BioKorrektur. Falls Sie Ihre Frage hier nicht finden können oder diese für sie nicht ausreichend beantwortet wurde, stehen wir Ihnen jederzeit gern über unser Kontaktformular zur Verfügung.

Wie oft muss ich die individuelle systemische BioKorrektur® in Anspruch nehmen?
Eine Pauschalisierung ist hier schwer möglich. Es handelt sich um ein individuelles Behandlungsverfahren, das sowohl Ausgangs- als auch Begleitumstände der jeweiligen Person berücksichtigt. Der BioKorrektur-Zyklus von zehn Einheiten sollte jedoch  zwei Mal jährlich angewendet werden. Um die langfristige Stabilisierung des Stoffwechsels nachhaltig zu gestalten, raten wir Ihnen, zwischen den BioKorrektur-Zyklen weiterhin Nanovit® metabolic und die Omega-3-Fettsäuren einzunehmen.
Was sind die Vorteile der individuellen systemischen BioKorrektur® gegenüber anderen, bereits bekannten, Behandlungsverfahren?
Ein Vorteil unseres Behandlungsverfahrens ist die regelmäßige Kontrolle der optimalen Belastungsintensität mittels des respiratorischen Quotienten. Somit kommt es zu keiner Über- oder Unterbelastung. Diese exakte Herangehensweise ist weltweit einmalig. Durch die Anpassungen auf zellulärer Ebene erreichen wir eine mehrmonatige Nachhaltigkeit für den gesamten Metabolismus. Mithilfe der hyperoxischen Bedingungen wird dem Körper mehr Sauerstoff zur Verfügung gestellt, um den Stoffwechsel während der Belastung zu stabilisieren.
Welche Effekte hat das Verfahren der individuellen systemischen BioKorrektur®?
Die Behandlungsmaßnahme der individuellen systemischen BioKorrektur® hilft Ihnen, sowohl Ihren Blutzucker als auch die Blutfettwerte zu reduzieren. Ihr diabetischer Status verbessert sich deutlich und Ihr Medikamentenkonsum kann sich deutlich verringern. Auch das Risiko, diabetesinduzierte Folgeerkrankungen zu erleiden ist nachweislich geringer und Sie fühlen sich unverkennbar wohler in Ihrem Körper.
Was ist eine Insulinresistenz?
Die Insulinresistenz beschreibt das verminderte Ansprechen des Körpers auf das Hormon Insulin, das als einziges Hormon den Blutzuckerspiegel senken kann. So fördert eine Insulinausschüttung, z.B. nach einer kohlenhydratreichen Nahrung, den Abtransport des Blutzuckers (Glukose) aus dem Blut und die Speicherung dieses vor allem in Leber- und Muskelzellen. Bei einer ausgeprägten Insulinresistenz, wie es bei Diabetes mellitus Typ 2 vorkommt, produziert die Bauchspeicheldrüse immer mehr Insulin, weil die Zellen immer geringer darauf reagieren. Somit kommt es zu einem ständig erhöhten Blutzuckerspiegel, der, vor allem unbehandelt, langfristig schwerwiegende gesundheitliche Schädigungen nach sich zieht.
Warum nehme ich ergänzend zum Bewegungsprogramm Nanovit® metabolic und Omega-3-Fettsäuren ein?
Körperliche Bewegung und viel Sauerstoff fördern die energetischen Verbrennungsprozesse im Körper. Dabei entstehen auch reaktionsfreudige Nebenprodukte, bekannt als freie Radikale. Mit Nanovit® metabolic wird ein etwaiger Überschuss an freien Radikalen eingefangen, bevor ein erhöhter zellulärer Stress aufkommen kann. Omega-3-Fettsäuren erhöhen nachweislich die Insulinsensitivität. Der Körper ist also wieder in der Lage, bei geringeren Mengen dieses körpereigenen Hormones den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.
Welche Folgeerkrankungen können Diabetes mellitus oder das metabolische Syndrom hervorrufen?
Sowohl Diabetes als auch das metabolische Syndrom gelten jetzt schon als „Killer“ des 21. Jahrhunderts. Jährlich sterben weltweit fast fünf Millionen Menschen an Diabetes und seinen Folgeerkrankungen. Das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko beim metabolischen Syndrom ist dreimal größer als bei Nichtbetroffenen. Weitere Erkrankungen sind Bluthochdruck, Übergewicht und daraus resultierende Gelenkbeschwerden, Gefäßschädigungen, Sehstörungen (bis zur Erblindung), diabetesbedingte Amputationen, Nierenversagen, etc.
Wie lange sollte ich Nanovit® metabolic und die Omega-3-Fettsäuren einnehmen?
Für normalgewichtige Personen wird empfohlen, 3 x 1 Kapsel Nanovit® metabolic täglich einzunehmen, für deutlich Übergewichtige 3 x 2 Kapseln pro Tag. In einer Dose befinden sich 180 Kapseln, was für 60 bzw. 30 Tage ausreicht, also über den BioKorrektur-Zyklus hinaus genügt. Außerdem nehmen Sie täglich 1 Kapsel Omega-3-Fettsäuren ein. Hier befinden sich 30 Kapseln in einer Dose.Wir empfehlen Ihnen die weitere Einnahme beider Präparate auch nach Beendigung des BioKorrektur-Zyklus, um die nachhaltige Wirkung der Stoffwechselstabilisierung zu optimieren. Bezüglich des Kaufes nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Warum findet die Behandlung unter 26Vol.% Sauerstoff statt?
Ein erhöhter Sauerstoffgehalt in der Umgebungsluft fördert die Stabilisierung des Stoffwechsels im Bereich der Fettverbrennung. Dem Körper steht mehr Sauerstoff zur Verfügung, den dieser für den Stoffwechselweg der Fettverbrennung benötigt. Ein Anteil von 26Vol.% hat sich dabei am effektivsten herausgestellt.
Ich komme nicht aus Berlin und Umgebung. Wie kann ich die Behandlung trotzdem in Anspruch nehmen?
Wenn Sie das wünschen, organisieren wir alles: Von der Anreise über Ihre Unterkunft und die Behandlung bis zur Abreise kümmern wir uns um alles Organisatorische. Kontaktieren Sie uns und wir besprechen die nötigen Details. In unserem Team wird fließend Deutsch, Englisch, Russisch, Rumänisch, Armenisch und Ukrainisch gesprochen, sodass es keine sprachlichen Barrieren geben sollte.
Wer kann die individuelle systemische BioKorrektur® in Anspruch nehmen?
Grundsätzlich kann jede Person ohne Mobilitätseinschränkungen das Behandlungsverfahren in Anspruch nehmen. Entwickelt wurde die individuelle systemische BioKorrektur® vorrangig für Personen mit Stoffwechselstörungen wie dem metabolischen Syndrom und/oder Diabetes mellitus, um deren Stoffwechsel wieder zu stabilisieren.
Was sind die Inhaltsstoffe von Nanovit® metabolic?
Nanovit® metabolic ist ein diätetisches Lebensmittel für einen besonderen medizinischen Zweck – nämlich zur Verringerung des Zellstresses beim metabolischen Syndrom. Es enthält das natürliche Mineral Zeolith, Algenpulver, den Ballaststoff Inulin, der Diabetiker nicht belastet, den pflanzlichen Wirkstoff Resveratrol, der Rotwein gefäßschonend macht, die herzschonende natürliche Aminosäure L-Asparaginsäure und Vitamin C, das ebenfalls dem Zellstress entgegenwirkt.
Wie kann ich in meiner Freizeit die Prinzipien der individuellen systemischen BioKorrektur® anwenden?
Wichtig ist eine Kombination aus regelmäßiger Bewegung, einem bewussten Lebensstil und ausgewogener Ernährung. Mithilfe unseres Behandlungsverfahrens legen Sie eine optimale Grundlage, auch zwischen den BioKorrektur-Zyklen eine nachhaltige Stabilisierung Ihres Stoffwechsels zu erreichen. Nehmen Sie in dieser Zeit ergänzend Nanovit® metabolic und die Omega-3-Fettsäuren ein, erhöht sich die Erfolgswahrscheinlichkeit nochmals. Grundlegend sollten Sie Sich  zwei Mal im Jahr der individuellen systemischen BioKorrektur® unterziehen und in der Zwischenzeit unsere Trainingsempfehlungen umsetzen.